go to content

Menu

Dissertation als Buch veröffentlichen

Warum die Dissertation in einem Verlag veröffentlichen?

Eine an einer deutschen Universität entstandene Doktorarbeit muss veröffentlicht werden, allerdings gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten dieser Veröffentlichungspflicht nachzukommen (wir bieten einen Überblick auf einer unserer Seiten).

Neben den heute eher exotisch anmutenden Veröffentlichungsmöglichkeiten wie etwa dem Microfiche und der ästhetisch nicht ansprechenden und zudem teuren Variante eine größere Menge gebundener Kopien einzureichen, bleibt neben der Buchveröffentlichung hauptsächlich die elektronische Veröffentlichung. Fast alle Universitäten bieten an, eine PDF-Datei auf ihren Servern zu hinterlegen – und dies meist kostenlos (allerdings müssen zusätzlich immer noch einige wenige gebundene Kopien abgegeben werden). Der Nachteil ist die schlechte Auffindbarkeit, meist muss der Interessent schon genau wissen, wo die Dissertation gespeichert ist, um sie schließlich auch zu finden und lesen zu können – die Ergebnisse jahrelangen wissenschaftlichen Arbeitens werden kaum wahrgenommen.

Eine Veröffentlichung der Dissertation in einem Verlag trägt wesentlich zur Verbreitung bei.

Die Publikation erhält eine ISBN (International Standard Book Number) und ist damit über den Buchhandel zu finden. Da Verlage in der Regel vom Verkauf leben, sind sie sehr an einer Verbreitung interessiert und bewerben die bei ihnen erschienenen Werke. Dies gilt sowohl für die gedruckte als auch für die elektronische Version.

Bei einer gleichzeitigen Veröffentlichung einer elektronischen und einer gedruckten Version ist die Zitierfähigkeit bislang nur uneingeschränkt gegeben, wenn die elektronische Version als PDF vorliegt und mit der Druckfassung identisch ist – aber wer mag schon am Bildschirm lange PDF-Texte lesen? Eine angenehmere Lesbarkeit bieten die E-Book-Formate, aber hier ist bislang die Zitierfähigkeit stark eingeschränkt bis nicht vorhanden, wie lässt sich im E-Book z. B. folgende Stelle finden: „Für eine gute und knappe Zusammenfassung vgl. S. 271 f."? Oder wie findet sich umgekehrt im Buch die Quellenangabe des E-Books „vgl. dazu 23785-24112“? Allerdings gibt es auch hier die „Fixed-Layout“-Variante, die die Seitenaufteilung beibehält, allerdings mit einigen Einschränkungen und schlechterer Lesbarkeit (noch sind wir davon nicht so richtig überzeugt).

Da wir als Wissenschaftsverlag an einer größtmöglichen Verbreitung interessiert sind, ist für uns eine Veröffentlichung der Dissertation als Buch erste Wahl – wir verlegen Bücher -, eventuell ergänzt durch eine PDF-Version oder um eine E-Book Version mit festem Layout.

Vorbereitung der Publikation

Vor der endgültigen Veröffentlichung der Dissertation müssen noch einige vorbereitende Arbeiten durchgeführt werden. Der Text muss für eine Buchveröffentlichung angepasst werden, dies kann je nach Art und Umfang der Arbeit sowie den Kenntnissen bei der Benutzung des Textverarbeitungsprogrammes in wenig mehr als einer Stunde erfolgen, kann jedoch auch erheblich länger dauern, insbesondere wenn viele Abbildungen, Diagramme oder Tabellen im Text enthalten sind und die Verzeichnisse nicht automatisch erstellt worden sind. Einige Arbeiten sind unbedingt erforderlich, andere sind eher ästhetischer Art und dienen der besseren Lesbarkeit.

Zurück zur Startseite